EYES ON 2018 findet am 16.11.2017 statt –
also in genau:

Tage
 Std.
 Min.
 Sek.

Eyes on 2017


Die Brexit-Entscheidung und der Wahlsieg von Donald Trump: Als wir das Thema Changing Times für unseren Jahresausblick festgelegt haben, waren beide Ereignisse noch nicht absehbar – für viele waren sie sogar undenkbar.

Nun steht fest, dass 2017 ein Jahr der Veränderungen wird. Dies bestätigten bei der Veranstaltung auch hochkarätige Referenten wie unser Chefökonom John Greenwood, Dr. Burkhard Varnholt und Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg. Welche Trends werden vor diesem Hintergrund die Investmentwelt verändern – Stichworte Factor Investing, Greater China und Senior Secured Loans? Diese Frage prägte die Vorträge und den Gedankenaustausch bei „Eyes on 2017“.

Sie waren im Metropol in Zürich dabei? Dann erwartet Sie auf den nächsten Seiten ein sorgfältig zusammengestellter Rückblick in Wort und Bild. Falls Sie dieses Mal nicht teilnehmen konnten, lassen Sie sich von den Eindrücken inspirieren – und freuen Sie sich auf „Eyes on 2018.“ Ihre Einladung senden wir Ihnen im Sommer zu.

Ein gutes Anlagejahr in Changing Times wünsche ich Ihnen und freue mich auf unser nächstes Treffen!

Herzlichst
Ihr,

Reto Meisser
CEO Invesco Schweiz

Referenten & Vorträge

  • John Greenwood, Chefökonom

    Outlook 2017 – Ein Blick auf Changing Times

    „Jetzt hat Amerika seinen Brexit“, sagte John Greenwood in seinem Wirtschaftsausblick. Kurzfristig werde der Brexit zwar schmerzhaft für Grossbritannien, langfristig könne er jedoch auch positive Auswirkungen haben. Auch den Umbruch in den USA mit dem designierten Präsidenten Trump sieht er pragmatisch: „Einen Paradigmenwechsel wird es dadurch nicht geben. Sein Wahlsieg wird eher Veränderungen an der Oberfläche bringen.“ Warum? Weil, so Greenwood, die Vermögenspreise letztlich vom Konjunkturzyklus abhingen, und der sei intakt.

    Weiter lesen >
    "Die Bankbilanzen schrumpfen immer noch – auf Wachstum braucht man in einem solchen Umfeld nicht zu hoffen."
  • Kevin Egan, Senior Portfolio Manager

    Senior Secured Loans – Sind sie die Antwort auf Changing Times?

    Der US-amerikanische Finanzmarkt ist den europäischen Märkten wieder einmal einen Schritt voraus: Auf der anderen Seite des Atlantiks haben Investo­ren rund 1 Billion Dollar in Senior Secured Loans (SSLs)1 investiert – in Europa sind es „nur“ rund 200 Milliarden Dollar2. Werden sich Senior Secured Loans in Europa weiter durchsetzen? Kevin Egan hält das für sehr wahrscheinlich.

    Weiter lesen >
    "Wir sehen in Europa etwas attraktivere Kupons als in den USA."

Talks

  • Mike Shiao im Gespräch mit Barbara Lüthi

    Greater China – Changing Times in China:
    Was erwartet uns im Jahr 2017?

    China steht vor einer Reihe von Herausforderungen, dennoch lässt sich das Wachstum des Landes relativ klar vorhersagen: Dieses Statement von Mike Shiao überraschte viele der „Eyes on 2017“ Gäste. Doch der Invesco CIO für Asien (ex Japan) untermauerte seine Einschätzung im Gespräch mit der in Hong Kong tätigen Schweizer Journalistin Barbara Lüthi mit überzeugenden Argumenten. Dabei machte Shiao auch deutlich, wie drastisch sich das Land verändert hat – ein Prozess, der noch nicht abgeschlossen ist.

    Weiter lesen >
    "Die Medien äussern sich häufig besorgt über die Entwicklung in China. Doch die Schreckensszena­rien scheinen nie wirklich ein­zutreten."
  • Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg, Dr. Burkhard Varnholt

    US-Wahl – Debakel oder neue soziale Gerechtigkeit? In jedem Fall Changing Times

    Es gibt derzeit keinen Grund zur Panik, doch die Europäer sollten mit Blick auf ihre Beziehung mit den USA äusserst wachsam sein: Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg sagte bei „Eyes on 2017“, dass „es nicht ausreicht, sich auf gemein­same Werte zu berufen, und alles bleibt beim Alten.” Allerdings war er sich mit seinem Diskussionspartner Dr. Burkhard Varnholt einig, dass ein Präsident Trump die Vereinigten Staaten nicht über Nacht verändern kann – auch nicht mit einer Mehrheit der Republikaner im Repräsentantenhaus.

    Weiter lesen >
    "Kein Kongress­abgeordneter wird für jeden Unsinn stimmen, der aus dem Weissen Haus kommt."

Podiumsdiskussion

Bernhard Langer, Michael Fraikin, Jay Raol

Factor Investing – Vielseitige Anlagestrategien in Changing Times

Wird die faktorbasierte Anlage einer der grossen Trends des Jahres 2017 sein? Wie lassen sich Faktorstrategien als Portfoliobaustein einsetzen? Und was hat sich durch den „Trump-Faktor“ verändert? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigte sich eine von Andrew Gardner, CAO, Invesco Quantitative Strategies, moderierte Podiumsdiskussion mit drei Invesco-Experten aus Frankfurt und Atlanta. Wir haben einige der wichtigsten Aussagen der Experten zusammengestellt.

Weiter lesen >

Nachgefragt

  • Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg | Politischer Berater, New York

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    Globale Infrastrukturprojekte, Munis in den USA sowie wohl weiterhin Blue Chips.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    Leider nahezu jede.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Die erbärmliche Nullzinspolitik der EZB und den zu erwartenden Regulierungswahnsinn von Basel IV.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Die US-Wirtschaft wächst jährlich um 5 %, wenn … Details

    ... die innenpolitischen und gesellschaftlichen Gräben geschlossen werden sowie protektionistischen Tendenzen der Kampf angesagt wird.

  • Dr. Burkhard Varnholt | Finanzexperte, Zürich

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    Herausforderung Handel: global, regional.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    Alle – die Globalisierung verschwindet nicht.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Eine intelligentere Regulierung.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Die Schweiz wird das wichtigste Finanzzentrum der Welt, wenn … Details

    ... wir manchen Politikern oder Boulevard-Medien glauben würden.

  • Barbara Lüthi | Korrespondentin SF DRS, Hong Kong

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    In China erwarte ich auch 2017 grosse staatliche Ausgaben. Die dringend nötigen Reformen, allen voran die SOE-Reform, wird hoffentlich im zweiten Term von Präsident Xi Jinping stärker vorangetrieben.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    Das Südchinesische Meer ist ein möglicher Konfliktherd. Es bleibt abzuwarten, ob Donald Trump seine angekündigte Asienpolitik umsetzt und ob sich der philippinische Präsident Rodrigo Duterte tatsächlich von den USA abwendet und mit China und Russland verbündet.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Keine Kinder mehr im Krieg und eine gerechtere Verteilung des Wohlstands.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Die Rolle des Journalismus wird 2017 … Details

    ... nichts anderes, als die Jahre zuvor – Unrechtes aufdecken und die Entwicklungen auf der Welt genau zu beobachten, zu hinterfragen und in einen grösseren Zusammenhang stellen.

  • John Greenwood | Chefökonom, Invesco Perpetual, Henley-on-Thames

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    (1) Starker USD. (2) Nach einer mehrjährigen „Renditesuche“ müssen sich die Investoren darüber im Klaren sein, dass es riskanter wird, langlaufende Anleihen zu halten, wenn die Zinsen in den USA steigen.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    China. Falls sich die Wachstumsabschwächung fortsetzt, wird das die Rohstoffmärkte belasten und den Welthandel weiter dämpfen. Falls die Regierung ein Stimuluspaket umsetzen sollte, könnten von China positive Impulse für die Weltwirtschaft ausgehen.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Ich würde meinen Zauberstab schwenken, um alle Bilanzen in den Industrie- und Schwellenländern wieder in Ordnung zu bringen (= Schulden abzubauen).

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Die EU stimmt einem weichen Brexit zu ... Details

    ... das bedeutet vernünftigen Zugang zum Binnenmarkt bei gleichzeitiger Begrenzung des freien Personenverkehrs.

  • Bernhard Langer | CIO, Invesco Quantitative Strategies, Frankfurt

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    Realer Vermögenserhalt.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    Europa.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Ein rationalerer pragmatischer Umgang mit Risiko.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Factor Investing wird DAS Investmentthema 2017, wenn … Details

    ... sich das Makroumfeld nicht entscheidend ändert.

  • Michael Fraikin | Head of Research, Invesco Quantitative Strategies, Frankfurt

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    Das Berücksichtigen von Faktoren bei dem Zusammenstellen von Portfolios.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    Die USA – die wird ökonomisch weiterhin die Richtung für die Welt vorgeben.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Mehr aktienbasierte private Altersvorsorge für alle. Völker von Aktionären.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Der Euro Stoxx 50 legt 2017 zweistellig zu, wenn … Details

    … die Zinsen nicht zu stark steigen.

  • Andrew Gardner | CAO, Invesco Quantitative Strategies, Frankfurt

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    Einer der wichtigsten Trends sind faktorbasierte Anlagestrategien. Es findet eine zunehmende Verbreitung dieses An­satzes und eine Weiterentwicklung der Anlage­form in traditionellen Anlageklassen statt.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    Aufgrund der Globalisierung halte ich eine Konzentration auf nur einen Teil der Welt für grundsätzlich falsch. Was wir aber im Blick behalten sollten, ist der technologische Fortschritt. Die Technologie wird jede Branche von Grund auf verändern.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Wissen & Diversität.
    1.) Ich wünsche mir einen grösseren Wissenstransfer im Finanzsektor, in der Wirtschaft und weltweit.
    2.) Die Ungleichgewichte im Hinblick auf die Diversität im Finanzsektor, in der Wirtschaft und weltweit.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Die Welt wird 2017 weiter zusammenwachsen, wenn … Details

    ... wir weiter offene Märkte fördern und Protektionismus vermeiden. Wir müssen die entstandene Wohlstandslücke überbrücken und gleichzeitig sicherstellen, dass wir unsere wichtigste Zukunfts­ressource entwickeln: „Menschen“.

  • Jay Raol | Senior Macro Analyst, Invesco Fixed Income, Atlanta

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    Ein wichtiges Thema für 2017 ist der Rückzug aus dem Welthandel. Wir werden beobachten, welchen Ansatz die USA nach dem Wahlsieg von Donald Trump bei den internationalen Handelsabkommen verfolgt.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    Wir sehen uns die Wirtschaft, Anleihe- und Aktienmärkte grosser Exportländer wie Deutschland, Thailand und Südkorea genau an, um uns ein Bild davon zu machen, wie Anleger die globalen Wachstumsaussichten sehen.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Ich wünsche mir eine bessere Politik, die den Menschen hilft, die unter den negativen Folgen der Globalisierung und Automatisierung leiden – also von der Kombination von technologischem Fortschritt, Handels- und Finanzkrise am stärksten getroffen sind.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Atlanta ist der perfekte Standort für eine Investmentgesellschaft, weil … Details

    ... wir hier ohne Ablenkung durch den „Lärm“ der grossen Finanzzentren arbeiten können und uns so voll darauf konzentrieren können, langfristigen Mehrwert für unsere Kunden zu generieren.

  • Kevin Egan | Senior Portfolio Manager, Invesco New York

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    Im globalen Niedrigzinsumfeld dürfte die Renditesuche der Investoren anhalten.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    Die USA und Europa. Die gleichen Faktoren, die hinter dem Wahlergebnis in den USA stehen, könnten auch 2017 in Europa zum Tragen kommen.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Wo liegt das grösste Risiko für den Fonds oder den Markt? In dieser Anlageklasse ist das Verlustrisiko durch Zahlungsausfälle gegeben. Der Manager kann diesem Risiko durch den Aufbau breit diversifizierter Portfolios und einer sorgfältigen Einzeltitelauswahl begegnen.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Die Weltwirtschaft wird 2017 um 3 % wachsen, wenn … Details

    ... die Stimulusmassnahmen in den USA umfangreicher und wirkungsvoller ausfallen als erwartet.

  • Mike Shiao | CIO Asia ex Japan, Invesco Hong Kong

    Welcher Investmenttrend wird das Jahr 2017 besonders prägen? Details

    Der Konsum in Asien, gestützt durch ein solides Lohnwachstum. Die zunehmende Dominanz des Dienstleistungssektors wird den Konsum ebenfalls ankurbeln.

    Eyes on: Welche Weltregion müssen wir 2017 besonders genau im Blick behalten? Details

    China. Die Dringlichkeit wirtschaftlicher Reformen nimmt zu und die Erwartungen der Investoren sind gering. Jede positive Überraschung dürfte hier für Kursgewinne sorgen.

    Wenn Sie einen Wunsch frei hätten: Was würden Sie in der Finanzbranche / in der Wirtschaft / in der Welt besonders gerne verändern? Details

    Die Armut, vor allem derjenigen, die durch Krieg dazu gezwungen werden, ihr Heim aufzugeben und ihr Heimatland zu verlassen.

    Bitte ergänzen Sie den Satz: Greater China wird 2017 nachhaltig wachsen, wenn ... Details

    .. die Weltwirtschaft stabil bleibt, weil wir keine unmittelbaren Abwärtsrisiken für die chinesische Wirtschaft sehen.

Kundenstimmen

  • "Die Podiumsdiskussion mit Freiherr von und zu Guttenberg war besonders spannend. Was er sagt, hat Hand und Fuss"
  • "Die ‚Eyes on‘ Events haben sich als echtes Highlight in der Branche etabliert – sie bringen wichtige Themen auf den Punkt und bieten eine Plattform für Dialog und Denkanstösse."
  • "Wir haben sehr fundierte Einblicke erhalten, vor allem zu China. Ich fand die Veranstaltung äusserst interessant und freue mich darauf, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein."
  • "Das Thema SSL kam für mich etwas zu kurz. Insgesamt war es aber eine hervorragende Veranstaltung."

Ihr Invesco Team

Lernen Sie unser Schweizer Team noch besser kennen

  1. Eyes on: Was wirst du 2017 besonders im Auge behalten?
  2. Changing: Was würdest du gerne verändern, wenn du es könntest?
  3. Times: Wofür hättest du 2017 gerne noch mehr Zeit?

  • Reto Meisser

    1. Die Prognosen und Erwartungen unserer „Eyes on“ Referenten.

    2. Ich würde gerne die Halbwertszeit von elektronischen Geräten verlängern. Erstens um Ressourcen zu schonen und zweitens damit ich nicht immer wieder technisch einwandfreie Geräte ent­sorgen muss, nur weil die Technologie „veraltet“ ist und nicht mehr unterstützt wird.

    3. Für Städtereisen. Es gibt so viele schöne und interessante Städte, die ich einmal besuchen möchte, doch fehlt es an der Zeit.

    Head of Wholesale
    CEO Invesco Switzerland
    reto.meisser@invesco.com
  • Oliver Federer

    1. Die weitere Entwicklung in den USA nach diesen doch sehr speziellen Wahlen. Ich fand es ernüchternd, welche zwei Kandidaten sich schliesslich auf der Zielgeraden für das höchste Amt befanden.

    2. Ich würde einen Teil der Entwicklung in den elektronischen Medien wieder rückgängig machen und mir wünschen, dass wieder vermehrt Beziehungen in der realen Welt stattfinden.

    3. Gerne möchte ich wieder intensiver Gitarre spielen, Songs schreiben sowie im Jahr der Reformation mich mit derselben beschäftigen.

    Head of Institutional Business,
    Mitglied der Geschäftsleitung
    oliver.federer@invesco.com
  • Michael Jans

    1. Ende 2016, Anfang 2017 stehen unterschiedliche Projekte an, sei es Invesco-intern oder regulatorisch getrieben.
      Meine Tochter!

    2. Wenn ich etwas ändern möchte, dann arbeite ich daran, und wenn sich die Sache nicht verändern lässt, dann gibt es i. d. R. plausible Gründe. Die Tabelle der NLA im Schweizer Eishockey!

    3. Die Zeit ist für alle Personen gleich und darum sollten wir uns entsprechend organisieren, diese so einzuteilen, dass es für unsere Vorhaben passt.

    Head of Client Services
    Mitglied der Geschäftsleitung
    michael.jans@invesco.com
  • Hanspeter Wehrli

    1. „The elephant in the room.“ Werden die Zentralbanken weiterhin das Geschehen an den Märkten beeinflussen (können und wollen)?

    2. Die EU und den Euro. Beides Fehlkonstruktionen, welche nun kaum mehr zu reparieren sind. Aus guter Absicht (Frieden in Europa) wurde das falsche gemacht und jetzt sind komplett unterschiedliche Kulturen aneinandergekettet.

    3. Am liebsten für alles, aber ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben, so wie es ist.

    Senior Relationship Manager,
    Wholesale
    hanspeter.wehrli@invesco.com
  • Manuel Fuchs

    1. Der Fortschritt und hoffentlich dann auch mal der Abschluss meines Hausprojekts.

    2. Ich würde die Schweizer Fussball Super League auf 14 Teams aufstocken, damit der FC St.Gallen auch mal eine Saison ohne Abstiegsangst verbringen kann.

    3. Mehr Zeit brauche ich nicht. Lernen, die vorhandene Zeit hin und wieder sinnvoller einzusetzen, dazu bräuchte ich wohl noch ein bisschen mehr Zeit.

    Senior Relationship Manager,
    Wholesale
    manuel.fuchs@invesco.com
  • Yvan Pittet

    1. Die Zinsmärkte sind ein Ort ohne Fluchtwege. Durch Niedrig- oder Negativzinsen wandelt sich die traditionelle Rolle von Anleihen. Anleger sehen sich mit einem zusätzlichen Risiko konfrontiert. Bislang gehen wir davon aus, diese Situation in naher Zukunft hinter uns zu lassen – aber was, wenn ein unerwartetes Ereignis einen massiven Kurs­einbruch auslösen sollte?

    2. Es wäre fantastisch, wenn jeder von uns die für das eigene Auto und den eigenen Haushalt benötigte Energie selbst produzieren könnte. Schliesslich gibt es saubere Technologien bereits.

    3. Mehr Zeit mit meiner Familie zu Hause oder auf Reisen verbringen.

    Senior Relationship Manager,
    Wholesale
    yvan.pittet@invesco.com
  • Stefan Mosberger

    1. Die konkrete Umsetzung von Brexit und der Ausgang der kommenden Wahlen in Deutschland und Frankreich werden Europas Politik und Wirtschaft der nächsten Jahre stark beeinflussen und prägen.

    2. Der technologische Fortschritt und das multimediale Umfeld ermöglichen eine jederzeitige (Online-)Präsenz, aber manchmal wünschte man sich eine gewisse Entschleunigung.

    3. Reisen! Die ganze Familie wurde vom Australien-Fieber angesteckt. Gerne würden wir weitere Teile dieses riesigen und faszinierenden Landes entdecken.

    Senior Relationship Manager,
    Institutional
    stefan.mosberger@invesco.com

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit.